fon 030 501 768 74 / 0163 678 18 54 / 033 762 187 975 fax 033762 187 976 Email: info@hoth-medizintechnik.de

 

 

 Thermotherapie 

 bei Rheuma, Arthritis und chronischen Schmerzen

Medizinisches Thermotherapiegerät zur kontinuierlichen Kälte- und Wärmetherapie auf Knopfdruck

Das medizinische Thermotherapiegerät ermöglicht eine gradgenau-einstellbare, temperaturkonstante und dauerhafte Kühlung (Hypothermie) und/ oder Wärmung (Hyperthermie) des betroffenen Körperareals im Temperaturbereich von 04°C bis 51°C. 

Die schmerz- und beschwerdelindernde Wirkung des Gerätes führt zu einer Verbesserung des körperlichen Wohlbefindens des Anwenders und zu einer erheblichen Erleichterung bei der Bewältigung des Alltags. Wichtig ist dabei das richtige Kühlen und Wärmen, um der Gefahr einer reaktiven Hyperämie vorzubeugen. 

Kälte- und Wärmetherapie bei chronischen Schmerzen www.hoth-medizintechnik.de - ThermaZone(TM)

Die Temperaturapplikation erfolgt mit

anatomisch geformten Therapiemanschetten zielgenau am betroffenen Körperareal und ist über Stunden hinweg, auch nachts, mit gleichbleibender Temperatur möglich.  

Durch die vom Anwender als angenehm und wirkungsvoll schmerzlindernd empfundene Wunschtemperatur und die Möglichkeit der kontinuierlichen, auch wechselnden Wärmung oder Kühlung, kann jeder Anwender seine eigene beschwerdelindernde Therapie entwickeln und diese bei Tag und Nacht anwenden. 

Auf einen Blick:

►mobil einsetzbar: zu Hause, auf der Arbeit, auf Reisen und auch bei längeren Autofahrten

►Wärme- und Kältetherapie gegen Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen

►Mobilisierung beeinträchtigter Körperbereiche durch schmerzfreiere Beweglichkeit 

►Verminderung der Schmerzmitteleinnahme durch schmerzlindernde Wirkung

► steigert das Gefühl für die eigene Lebensqualität

Wärmetherapie

►steigert das Wohlbefinden, löst Verspannungen, lockert und entspannt die Muskulatur, regt den Stoffwechsel an 

►steigert die Durchblutung der behandelten Körperareale, macht bindegewebige Strukturen dehnfähiger und verbessert dadurch die Beweglichkeit

►kann chronische Entzündungen positiv beeinflussen, wirkt auf das Gewebe wachstums- und regenerationsfördernd

►Hauptanwendungsgebiete der Wärmetherapie sind Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie Nackenschmerzen, chronische und degenerative Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden, die zu Verhärtungen der Muskulatur und dadurch zu einer verminderten Durchblutung führen und schmerzbedingt Schonhaltungen auslösen

►medizinische Wärmeanwendung als Ergänzung zu individuell angepasster Physiotherapie oder anderen aktiven Maßnahmen

Kältetherapie

►blockiert die Schmerzsensoren und wirkt schmerzlindernd

►erhöht durch Schmerzlinderung die Bewegungsfähigkeit

►wirkt positiv auf Entzündungen, ermöglicht den Abtransport schädlicher Stoffwechselprodukte und verbessert die biochemische Regulation in den Stützgeweben

►führt zu verbessertem Muskeltraining, einem umfangreicheren Gelenkspiel


Kontraindikationen

der Wärmetherapie sind:  akute Entzündungen oder Verletzungen, Fieber, schwere Erkrankungen, Kurzatmigkeit, Bluthochdruck, Herzinsuffizienz, Durchblutungsstörungen, Thrombosen und schwere Venenerkrankungen. Vorsicht ist bei Diabetikern, Frauen in der Schwangerschaft und Menschen mit Sensibilitätsstörungen geboten.

Die Kältetherapie ist sofort zu beenden, wenn statt des kühlenden Kältegefühls ein Kälteschmerz auftritt. Mit den Thermotherapiegeräten von Thermazone ist dies auf Grund der voreinstellbaren, ausgewählten Temperaturkonstanz allerdings auszuschließen. Probieren Sie aus, welche Kühltemperatur Sie als am angenehmsten empfinden. 

 

Wir beraten Sie gern! Rufen Sie uns an: (+49) 0163 678 18 54

oder 

bestellen Sie hier Ihr Thermotherapiegerät!  


 

 

 

Falls Sie sich über die psychosomatischen Ursachen von chronischen Schmerzen näher informieren möchten, folgen Sie gern diesem Link, da auch bei Rheuma, Arthrose, Fibromyalgie und anderen Arten chronischer Schmerzsymptome die psychischen Faktoren eine bedeutende Rolle spielen. Unser Körper reagiert vor allem auf unsere unbewussten psychischen Bilder und Resonanzen und ist daher auch vor allem durch die Erkenntnis dieser unbewussten Bilder heilungsfördernd beeinflussbar. (Das Verhältnis unseres Bewusstseins zu unseren unbewussten Steuerungen ist 5% zu 95%. Daher helfen rein rationale, physische Ansätze der Therapie nur bedingt.) Falls Sie sich näher informieren möchten, beraten wir Sie auch hierzu gern!